DIE ANTWORTEN AUF HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Ein Zahnarztbesuch ist nicht mehr das, was er früher war. Dank örtlicher Betäubung verläuft heute jede Zahnbehandlung schmerzfrei.

Die Zahnkrone ist ein prothetischer Ersatz, der für den einzelnen Zahn angefertigt wird. Sie bedeckt den Kronenteil des Zahns und ahmt in Größe und Form das Aussehen eines natürlichen Zahns nach.

Wir unterscheiden Acryl- und Keramikkronen. Acrylkronen werden als provisorische Kronen verwendet, bis die endgültige Arbeit gefertigt wird. Unter den heutigen Keramiken sind zwei Arten von Kronen am häufigsten: Zirkonkeramik und Metallkeramik. Von außen weisen beide Kronen eine gleichmäßig weiße Zahnfarbe auf. Was sie unterscheidet, ist die Basis oder was drinnen ist. Die Basis der Metall-Keramik-Krone besteht aus einer Metalllegierung, die vollständig mit Keramik bedeckt ist, sodass das Metallteil nicht sichtbar ist.

Der Hauptvorteil von Metallkeramikkronen ist die Festigkeit, die das Metall im Substrat bietet. Sie sind eher für Seitenzähne geeignet. Die Basis der Zirkon-Keramik-Krone ist Zirkonium. Diese Kronen zeichnen sich durch Biokompatibilität und Präzision aus. Ihr Hauptvorteil ist das Fehlen der Erscheinung eines “schwarzen Zahns” aufgrund des Zahnfleischentzugs.

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, die einen verlorenen Zahn ersetzt. Implantate – im Ober- oder Unterkiefer eingebettete Titanschrauben – übernehmen die Funktion einer künstlichen Zahnwurzel als prothetische Unterstützung für fehlende Zähne. Das Endergebnis sind funktionelle, natürlich aussehende Ersatzzähne, die Ihr Selbstvertrauen wiederherstellen und Ihrem täglichen Leben eine neue Qualität verleihen. Der Erfolg dieser Therapie reicht von 95 bis 100 Prozent und macht sie zu einem der sichersten und dauerhaftesten Verfahren in der Zahnmedizin.

In einigen Fällen ist es möglich, sofort nach dem Einsetzen des Implantats auch die entsprechenden Zähne zu machen. Diese Technik wird als Sofortimplantatbelastung bezeichnet und ist ein Ersatz innerhalb von 24 Stunden nach der Implantatinsertion. Solche Zähne ahmen ästhetisch und funktionell natürliche Zähne perfekt nach.

Das Konzept der Sofortbelastung kann angewendet werden, um einen, mehrere oder alle Zähne im Kiefer zu ersetzen. Diese Technik ist jedoch nicht für jeden Patienten und jede Situation anwendbar.

Das Sandstrahlen der Zähne ist eine Behandlung, die weiche Plaqueablagerungen und Pigmentflecken von den Zähnen entfernt, die durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel und Getränke sowie durch das Rauchen verursacht werden.

Der Reinigungsvorgang wird mit einem Pulver aus Kalzium-Carbonat oder Natriumbicarbonat in einem Wasserstrahl durchgeführt. Es wird mit einem Gerät durchgeführt, das in Wasser verstreute Pulverteilchen unter Druck ausstößt, wodurch die Ansammlung von Ablagerungen und Pigmenten beseitigt wird. Für eine angenehmere Anwendung wird normalerweise Aroma hinzugefügt, sodass zwischen Menthol, Obstaroma usw. gewählt werden kann.

Der Sinuslift ist ein chirurgisches Verfahren zum Anheben des Sinusbodens, um den für die Implantatinsertion erforderlichen Knochen aufzubauen. Wenn seit der Zahnextraktion im hinteren

Bereich eine längere Zeitspanne vergangen ist, kann es zu einem Mangel an Knochenvolumen kommen. Ohne genügend Knochen ist es unmöglich, das Implantat zu platzieren. Das Ziel des Verfahrens ist es, einen Teil der Sinushöhle mit Biomaterial zu füllen, das schließlich knöchern und eine solide Grundlage für zukünftige Implantate bilden wird. Solch ein teilweise gefüllter Sinus hat keine negativen Auswirkungen auf die physiologischen Funktionen des Sinus und die Gesundheit des Patienten.

Der große Sinuslift wird durchgeführt, wenn dem Patienten ein größeres Knochenvolumen fehlt, sodass das Verfahren zum Anheben des Sinusbodens durch einen lateralen Zugang in der Mundhöhle erreicht wird.Ein kleiner Sinuslift wird gleichzeitig mit der Implantatinsertion durchgeführt.

Veneers sind dünne transparente Ersatzstoffe aus Vollkeramik, die auf die Vorderseiten der minimal abgeschleiften Zähne aufgeklebt werden und mit denen ein Maximum an Ästhetik und Funktionalität erreicht werden kann. Die Veneers können kleinere ästhetische Mängel wie Verfärbungen, Risse oder Abnutzung der Zähne beheben.

Es gibt drei häufige Gründe für die Wahl eines Veneers:

  • Änderung der Zahnposition
  • Abstand zwischen den Zähnen
  • Änderung der Zahnform oder eines Risses

BRŰCKE ON 4 bedeutet, dass 4 Implantate vorne im Kiefer eingebaut werden, sodass die beiden vorderen Implantate gerade und die beiden hinteren Implantate in einer schrägen Richtung implantiert werden.

Durch diese Anordnung der Implantate erhalten wir 4 Säulen, die so angeordnet sind, dass sie 12 feste Zähne tragen können.

OBEN